Allgemein

Wenn man am Abrgund steht… geht noch ein Schritt

  • 22. April 2015

Meine Branche und ich mit ihr stehen am wirtschaftlichen Abgrund. Was mache ich da nur?

image_preview226

Während die meisten in der Situation nach einer Möglichkeit suchen sich vom Abgrund zu distanzieren und wieder auf die „grüne Wiese“ zu gelangen hatte Disney nun die geniale Idee mit Anlauf rein zuspringen. Vielleicht wollen Sie ja ihre Perspektive ändern und aus dem Loch hochschauen.

Seit Jahren geht es den Kinos und damit den Filmverleihern nicht gut. Was daran liegt dass die meisten Mitbürger nicht mehr bereit sind die überhöhten Ticket- und Verpflegungspreise an der Kinokasse zu bezahlen. Für eine vier köpfige Familie sind da gern mal über 50 Euro fällig.

Wie verlockend sind da die Angebote der auf .to endenden Seiten die Filme einfach auf dem heimischen Kinosystem zuschauen. Wenn wir mal ehrlich sind nutzt doch beinahe jeder von uns diese Angebote mal mehr mal weniger.

Doch statt jetzt aktiv gegen diesen Trend mit guten Angeboten und bezahlbaren Erlebnissen vor zu gehen hat sich Disney wohl gedacht „Lass uns mit wehenden Fahnen untergehen“ (Wie in der Eröffnungssequenz von Fluch der Karibik nur ohne rettenden Steck) und hat kurz die prozentuale Beteiligung an den Kinokarten erhöht. Somit müsste selbst ein Hinterhofkino um die 15 Euro nehmen um noch Wirtschaftlich auf einen grünen Zweig zu kommen.

Doch jetzt reicht es selbst den freien Kinos hier gibt es nun die ersten die anfangen Disney filme zu boykottieren. Die großen Ketten schaffen es sicherlich wieder mit den neusten technischen Spielereien noch die nötigen Euros aus der Tasche der Besucher zuziehen und über die Runden zu kommen.

Doch was soll dieser Irrsinn darf man sich schon mal fragen. Inzwischen sind vielerorts Theaterkarten billiger als der Kinobesuch, was zumindest auf die Hochkultur positiven Einfluss hat. Doch wie sich die Kinomacher so die Zukunft vorstellen bleibt mir schleierhaft.

So rufen wir zwar nicht zum Boykott von Disney auf (denn dies dürfen wir nicht) doch möchten wir euch auffordern und an eure Vernunft appellieren: Jeder Kassenbong ist ein Wahlschein mit dem ihr eure Stimme abgebt.

Also geht ins kleine Kino um die Ecke dass noch faire Preise und Familienangebote hat, denn sonst wird es bald nicht mehr möglich sein gemütlich ins Kino zu gehen und dafür kein Vermögen auszugeben.

Marco



%d Bloggern gefällt das: