Allgemein

Tablet-Markt gesättigt? Das Ende von Digital? Nein natürlich nicht!

  • 29. April 2014

Uns ereilten in den letzten Tagen immer wieder Nachrichten die in etwa so klangen „Ha den Tablets geht es auch nicht gut die Verkaufen sich auch nicht mehr so gut…“

 

Ja es stimmt es wurden in diesem Quartal 30% weniger Tablets verkauft als im letzten Jahr. Doch warum ist das für die digitale Zukunft kein Grund zur Sorge?

Der Rückgang der Verkaufszahlen für Tablets ist zu einem großen Teil sogar sehr positiv zu bewerten, warum dies?
Nun ja, während Handys alle zwei Jahre durch die Vertragsverlängerung durchgewechselt werden ist dies mit Tablets nur selten der Fall und es ist auch nicht nötig. Wer nicht gerade die neusten 3D-Spiele auf seinem Tablet spielen will, benötigt eigentlich kaum ein Neues. Hier sind die jetzt ca. 3 Jahre alten Geräte immer noch gut zu gebrauchen und erfüllen ihren Dienst ohne zu murren.

Hier bei uns sind momentan die folgenden Modelle im umlauf.
iPad1
iPad2
ipad4
Samsung Galaxy (2012 Version)
Nexus 7
Das iPad1 kommt nun an seine Grenze und kann viele neue Apps nicht mehr abspielen, jedoch es Navigiert uns immer noch zuverlässig und Robust durch die Gegend und zum Surfen ist es immer noch toll. Mit den Anderen haben wir keine Probleme und sie verrichten alle zuverlässig ihren Dienst. Auch das viel vorhergesagte Akku-Sterben ist bei uns nur bei einem Gerät passiert. Was aber dank den Jungs und Mädels von iFixit kein Problem war.

Auf was will ich also hinaus?
Für Tabletbesitzer ist es heute nicht mehr nötig, ständig ein Neues zukaufen, da sich die älteren Tablets  bereits auf gutem Niveau befinden. Die ganzen neuen Prozessoren sind für sagen wir mal 90% der User eh hochgezüchtet. Aber das trifft wahrscheinlich auf ihren OfficePc auch zu oder warum brauchen Sie schon einen QuadCore I-Serie fürs Office?

Also gut, jeder kann sich heute ein Tablet leisten, das ausreichend Rechenpower bietet um alle gewünschten Apps auszuführen. Neu sind diese ab 200 Euro zuhaben (versucht mal ein so günstiges Handy zubekommen!) und wenn man eines hat kann man es sehr lange nutzen.

Übrigens lasse ich eines der totschlag Argumente nicht gelten und zwar, dass man ständig sein mobiles Endgerät ersetzen muss und somit viel Geld ausgibt und die Umwelt schädigt. Das liegt nur am Marketing. Wenn man diese Geräte genauso Pflegt wie einen Computer halten sie sehr lange durch. Ihr müllt doch auch nicht den Rechner mit 400 Programmen voll und sagt dann mist ich brauch nen neuen, weil die Platte voll ist oder? Wenn ihr nur die Apps installiert habt, die ihr auch braucht, seit mal ehrlich und schaut mal eure Appliste durch über die hälfte habt ihr im letzten Monat eh nicht gebraucht, dann halten die Geräte heute ewig. Ich benutze noch mein 3gs und es reicht vollkommen aus.

 

Also liebe Schwarzseher und Miesmacher, die Technik in Tablets und Smartphones hat sich stabilisiert und auch wenn die Hersteller euch etwas anderes sagen, denn sie wollen euch ja die Dinger verkaufen,  ihr braucht nicht ständig ein neues Gerät um die Vorzüge der digitalen Medien nutzen zu können.

Und wer jetzt doch sagt sein Tablet oder Smartphone wäre für den Alltag zu alt, dem helfe ich gerne, es wieder auf Vordermann  zubringen.



%d Bloggern gefällt das: