Allgemein

MarkupForum 2013 Fazit

  • 25. November 2013

Nun ist es auch schon wieder vorbei und ich hatte Zeit mich durch die Unterlagen zuarbeiten. Das Markupforum stand ja Hauptsächlich unter den Schwerpunkten „XML für Jeden“ und „XML im Browser bearbeiten“.

Zum ersten Punkt ist zusagen dass ich die ITler nicht ganz verstehe. Hier herrscht die Meinung vor dass man den Autor zusehr einschränken würde wenn man ihn die Möglichkeit nimmt direkt im Code zuschreiben allerdings sagen die selben Entwickler das man ja niemanden ohne intensive Schulung an den Code lassen kann.
Wir hier sehen es eher pragmatisch. Der XML Code ist ja hauptsächlich zur besseren Weiterverarbeitung der Inhalte gut und soll einheitliche und übertragbare Strukturen schaffen. Hier sehen wir es nicht so dass wir den Autoren in eine „Gummizelle“ sperren wenn wir ihn den Code nicht zeigen und ihn sich auf sein Fachgebiet beschränken, nämlich den Inhalt. Oder wie groß ist schon der Prozentsatz der Autofahrer die noch während der Fahrt an der Benzineinspritzung hantieren wollen. Hier macht doch auch die Software ihren Shop und niemand fühlt sich hier eingesperrt. Übrigens schreibe ich diesen Text ja auch in einer Software die die Tags selber setzt und ich nicht bei jedem Umbruch dies mit einem
anzeigen muss.

Zum zweiten Punkt hier haben wir erkannt das unser System auch wenn es noch erst in einer frühen Betaphase ist doch schon weit mehr bietet als die existierenden. Dies liegt vorallen an unserer anderen Zielgruppe und unserem Ziel es möglichst Nutzerfreundlich zuhalten. Die bisherigen ersticken quasi an Funktionen die nur die Hardcore XML-Entwickler benötigen.

Naja soviel mal hier zu….



%d Bloggern gefällt das: